SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 12.458 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Acriborea 4: Die Schwärme

Geschichten:
Acriboréa: 4. Les Nuées
Autor: Sylvain Cordurié, Zeichner: Stéphane Créty, Farben: Sandrine Cordurié

Story:
Nachdem die Phasmiden die Menschen mit den besonderen Fähigkeiten dazu benutzt haben, um die zweite Welle der Immigranten zu zerstören, stürzen diese auf Hope ab und treffen dort auf Colonel Palliger. Mit dessen Wissen versuchen sie von Hope zu fliehen, um letztendlich den Untergang von Acriborea doch noch verhindern zu können. Dort sieht es unterdessen nicht gerade rosig aus. Alle acht Städte der Menschen sind zerstört worden und es steht nur noch die Hauptstadt, in der auch das Scriptorium noch aktiv ist. Doch was haben nun die Angreifer eigentlich vor?

Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Insgesamt muss man sich einmal die Wandlung der Serie vor Augen führen, um die Klasse feststellen zu können, mit der Sylvain Cordurié hier vorgegangen ist. Anfangs waren die Menschen die herrschende Rasse in der neuen Kolonie. Man hatte gewaltige Städte gebaut und wartete nun auf die Ankunft weiterer Millionen Menschen in der zweiten Welle. Von jetzt auf nachher wird diese Situation umgekehrt, die Menschen sind nun bedroht, sie sind nicht mehr übermächtig. Anfangs kommt man noch zu dem Schluss: Gut, dass das geschieht, denn die Menschen erscheinen als die Schurken. Doch spätestens mit Band 4 wird klar, dass man um die Menschen besorgt sein muss, so überzählig sind die Feinde, so mächtig sind sie. Man bekommt Mitleid mit ihnen. Geschickt eingefädelt kann man da nur sagen.

Sehr gut aufgebaut ist freilich auch die Geschichte rund um die übermächtigen Menschen, die sich nun mit Colonel Palliger durchschlagen müssen. Es bleibt ausreichend Platz für einige Konflikte in der Gruppe. Man merkt, dass es darin rumort und dass man einiges aufzuarbeiten hat, denn diese Gruppe ist verantwortlich für den Tod von Millionen. Das ist aber in dem Moment noch ein eher abstraktes Bewusstsein, das geschickterweise zum Ende des Bandes noch einmal thematisiert wird und in erschreckenden Bildern dem Leser klar gemacht wird. Das ist insgesamt große erzählerische Klasse.

Acriborea ist eine komplexe Serie und es ist eigentlich sehr schade, dass Bunte Dimensionen durch die Veröffentlichung von maximal einem Album im Monat nicht die Möglichkeit hat hier deutlich schneller voran zu schreiten. Denn man muss als Leser der Serie sehr lange auf die Fortsetzungen warten und hat damit den Nachteil, dass man entweder die früheren Bände noch einmal lesen muss, um alles zu verstehen, oder aber die Serie bis zur Vollendung liegen lassen muss, um sie dann in einem Stück zu lesen.

Insgesamt ist Acriborea von einer Serie über eine Kolonie weit ab der Erde zu einem echten Kriegsfilm geworden und hat dabei einige Versatzstücke aus schon bekannten Science Fiction-Legenden wie Aliens und Starship Troopers abbekommen, die das Ganze interessant machen, aber die nicht wirklich entscheidend sind, da Sylvain Cordurié die Bestandteile geschickt neu vermengt. Insgesamt hat Acriborea durchaus das Zeug dazu verfilmt zu werden.

Die Zeichnungen von Stéphane Créty sind sehr dynamisch und präsentieren wundervolle Science Fiction-Szenarien. Er kann mehrfach bei sehr guter Action beweisen, wie gut er ist. Es macht wirklich sehr viel Spaß diesen Comic anzusehen.

Fazit:
Acriborea ist ein Highlight bei Bunte Dimensionen, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Nur sollte man sich darauf einstellen, dass man zum besseren Verständnis beim Erscheinen des jeweils neuen Bandes die vorhergehenden Bände neu lesen muss. Denn sonst wird es schwierig alle Fakten parat zu haben, zu komplex ist diese Geschichte.

Acriborea 4: Die Schwärme - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Acriborea 4: Die Schwärme

Autor der Besprechung:
Bernd Glasstetter

Verlag:
Bunte Dimensionen

Preis:
€ 14,00

ISBN 13:
978-3-938698-94-5

52 Seiten

Acriborea 4: Die Schwärme bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Gute Zeichnungen
  • Spannende Geschichte
  • Komplexe Geschichte
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1.92
(12 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 22.06.2009
Kategorie: Acribora
«« Die vorhergehende Rezension
Acriborea 3: Millionen Sonnen
Die nächste Rezension »»
Kommissar Eisele 1: Kripo Stuttgart (I)
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.