SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb
10 Jahre Die Virtonauten von Remory


In der Datenbank befinden sich derzeit 202 Portraits. Alle Portraits anzeigen...

Portrait - Jim Lee

Jim Lee ist wohl einer der bekanntesten und beliebtesten Comic-Zeichner weltweit. Geboren wurde er am 11. August 1964 in Seoul, Sdkorea. Im Alter von 5 Jahren kam er dann nach Amerika. Schon von klein auf war Jim Lee ein groer Fan der X-MEN. Vielleicht fhrte ihn diese Begeisterung an die Spitze der Comiczeichner. Jim Lee's Aufstieg im Comicbusiness war ziemlich steil.
Seine ersten Arbeiten konnte man in der weniger bekannten Serie 'Alpha Flight' sehen. Danach zeichnete er die schon etwas populrere Serie 'Punisher War Journal'. Nachdem er fast zwei Jahre an dieser Serie mitgewirkt hatte, kam er 1990 zu dem Comic 'The Uncanny X-Men'. Zunchst zeichnete er nur sporadisch fr diese Serie, aber ab der Nummer 267 war er dort regulrer Zeichner. Sein grter Erfolg war zweifelsohne im Jahr 1991 mit dem Beginn der neuen Serie 'X-MEN'. Das Heft X-MEN Nr. 1 wurde ganze 8 Millionen !!! Mal verkauft. Eine Zahl, die heutzutage, wo eine Comic mit einer Auflage von 200.000 Heften schon als Bestseller gilt, unvorstellbar ist. Durch dieses Heft wurde Jim Lee zum Superstar. Er konnte bei der Darstellung der Charaktere eigene Ideen verwirklichen und er wirkte auch an den Stories mit. Jim Lee zeichnete die Serie fast ein Jahr lang bis es 1992 im Comicbusiness zur groen Wende kam.
X-Men von Jim LeeDa Marvel die Kreativitt vieler Comiczeichner einschrnkte, indem viele neue Ideen einfach ignoriert wurden, beschlossen einige von Marvels damaligen Top-Leuten einen eigenen Verlag zu grnden. Todd McFarlane, Rob Liefeld, Marc Silvestri, Jim Valentino, Eric Larsen und Jim Lee kreierten nun ihre eigenen Comichelden und verffentlichten sie in ihrem eigenen 'IMAGE' Verlag. Allerdings hatte jeder der Knstler sein eigenes Label. So entstanden mit der Zeit 'Unterverlage' mit Namen wie Todd McFarlane Productions, Extreme, Top Cow, Maximum Press und Full Bleed.
Jim Lee's Produktionssttte heit Wildstorm Productions. Dort entstand als erstes die Serie 'WildC.A.T.s', die aber wegen unregelmiger Erscheinungsweise zunchst nicht sehr viele Stammleser fand. Inzwischen hat Wildstorm jedoch weltweit viele Fans. Jim Lee's Wildstorm Production haben mittlerweile ein Comic-Universum geschaffen, welches hnlich komplex, wenn auch nicht so gro ist, wie das von DC oder Marvel. Einige der Wildstorm Serien sind Gen13, Stormwatch, Backlash, Grifter und Wetworks. Das kuriose an Wildstorm Productions ist, da jeder Knstler sein Bro nach seinem eigenen Geschmack einrichten kann. Einige Bros sind eher spartanisch eingerichtet, andere sind mit Postern und Bildern vollgepflastert. Es gibt sogar einige Bros mit Blick auf's Meer. Knstler die eher zur Nachtaktivitt neigen, haben sogar ein Bett in ihrem Bro stehen. Es geht dort also eher locker zu.

Divine Right1996 arbeitete Jim Lee an dem Projekt 'Heroes Reborn' fr Marvel. Seine neue Arbeit fr die Konkurrenz wurde eher zwiespltig aufgenommen. Es gab Leute die fragten, ob Wildstorm am Ende sei, weil Lee pltzlich wieder fr Marvel arbeitete. Aber das stimmte nicht. Jim Lee hatte in diesem Projekt viele Freiheiten, und da er die Figuren mochte, arbeitete er auch daran. Er vernderte allerdings nicht die ganze Story, sondern modernisierte sie. Das heit, die Charaktere sind dieselben geblieben, nur, sie passen jetzt in die 90er Jahre. Mehr will ich dazu aber noch nicht verraten.

Jim Lee's neueste Projekte sind Divine Right, ein Comic mit Fantasy- Elementen, der in der Gegenwart spielt, sowie C-23. C-23 spielt in einer dunklen Zukunft und kommt zeitgleich mit einem gleichnamigen Trading Card Game heraus. Abgesehen von diesen beiden Serien, untersttzt Jim Lee den Aufbau von Cliffhanger Comics. Es war sogar seine Idee diesen neuen Teil von IMAGE zu grnden.

Jim Lee ist auf jeden Fall einer der besten und einfallsreichsten Comiczeichner im Business und ich hoffe wir bekommen noch viel Neues und Interessantes von ihm zu sehen.
Autor dieses Portraits: Bernd Glasstetter
Portrait vom: 04.11.2000
«« Das vorhergehende Portrait
Fujishima Kosuke
Das nächste Portrait »»
Mike van Audenhove