SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb
10 Jahre Die Virtonauten von Remory


In der Datenbank befinden sich derzeit 202 Portraits. Alle Portraits anzeigen...

Portrait - Robert Kirkman

Foto_Robert_Kirkman_04.jpg Robert Kirkman machte in der nordamerikanischen Comicszene erstmals im Jahr 2000 als Chef des Kleinverlages Funk-O-Tron auf sich aufmerksam. Neben der Reihe Double Take, in der u.a. Codeflesh von Joe Casey und Charlie Adlard erschien, brachte Funk-O-Tron vor allem das von Kirkman selbst geschriebene Battle Pope heraus.

2002 begann Kirkman, seine Projekte ber Image Comics zu verffentlichen. Nach anfnglich migen Verkufen stemmen sich Kirkmans fortlaufende Serien, das Superhelden-Epos Invincible und die Zombie-Reihe The Walking Dead, seit 2003 gegen alle Trends und verzeichnen stetig steigende Absatzzahlen.

Durch seinen Erfolg bei Image auf den Autor aufmerksam geworden, holte man sich Kirkman 2004 schlielich bei Marvel ins Boot. Dort schrieb er Projekte wie Sleepwalker (erschienen in Epic Anthology #1), einen Vierteiler in Captain America, den X-Men-Ableger Jubilee oder auch die fnfteilige Jubilumsaktion Marvel Knights 2099, denen aber sowohl bei den Kritikern als auch bei den Kufern der Erfolg bisher weitgehend verwehrt blieb.

Kirkmans Serie Marvel Team-Up soll trotz der eher verhaltenen Verkaufszahlen noch mindestens bis Mitte 2006 fortgefhrt werden. Weitere knftige Marvel-Verffentlichungen Kirkmans sind das Einzelheft What If...?: Thor, eine Kurzgeschichte in Amazing Fantasy #15, die Miniserie Marvel Zombies und ab Januar 2006 die Reihe Ultimate X-Men.

Seit dem Jahr 2005 wird bei Image Comics neben den weiterhin erscheinenden Invincible und The Walking Dead Kirkmans alte Funk-O-Tron-Serie Battle Pope neu aufgelegt, nun erstmals in Farbe.
Autor dieses Portraits: Bernd Glasstetter
Portrait vom: 07.01.2006
«« Das vorhergehende Portrait
Jamiri
Das nächste Portrait »»
Mike van Audenhove