SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 43 Events. Alle Events anzeigen...
Specials Eventspecials

Wie komme ich wo hin?
Der größte Vorteil des Comicfestival Münchens 2011, die zentrale Lage in der Innenstadt von München, ist auch gleichzeitig ein gewisser Nachteil. Denn wir haben Pfingstferien, auch in Bayern. Viele Touristen tummeln sich in der Fußgängerzone zwischen Stachus und dem Rathaus und genau hier muss man dann aber auch durch, um zum Beispiel zu einem der Hauptveranstaltungsorte zu gelangen: Dem Bier- und Oktoberfest-Museum.

Allgemeine Tipps für das Festival
Wir empfehlen für den Fußweg gutes und festes Schuhwerk, denn sonst sind Blasen fast zwangsläufig das Resultat. Ebenso solltet Ihr Euch ganz generell genug zu Trinken mitnehmen. München ist ein Magnet für Touristen und dementsprechend in der Innenstadt teuer. Jegliche Verpflegung kostet ganz schön Geld. Also entweder bringt man seine Verpflegung mit oder einen etwas dickeren Geldbeutel.

Daneben sind leider auch die Parkhäuser in München recht teuer. Wir empfehlen an dieser Stelle Park + Ride-Parkplätze am Rande der Stadt anzufahren und mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Stadt zu kommen. Das hätte auch den Vorteil, dass Ihr Euch gleich ein Tagesticket besorgen könntet, mit dem Ihr dann statt des Fußweges auch U- und S-Bahnen verwenden könntet. Eine Tageskarte kostet 5,40 € und wenn man mit bis zu vier weiteren Personen fährt nur 9,80 € für die Innenstadt (das Partnerticket zählt für bis zu fünf Personen).

S-Bahn als Alternative
Google Maps zeigt uns an, dass für die 1,3 Kilometer ca. 16 Minuten benötigt werden. Das Museum liegt in der Nähe des Isartors. So dass auch eine Fahrt mit der S-Bahn möglich ist. Alle S-Bahn-Linien fahren mit einem Abstand von zwischen 2 und 4 Minuten vom Stachus zum Isartor und benötigen lediglich 3 Minuten Fahrtzeit. Eine Einzelfahrkarte kostet 1,20 €, Das ist sicher eine Alternative zum Fußweg. Vom Künstlerhaus zur S-Bahn sind es genau 100 Meter, oder 1 Minute Fußweg. Und vom Isartor zum Museum sind es 220 Meter, oder 3 Minuten Fußweg. Insgesamt ist die S-Bahn also eine Alternative. 320 Meter gegen 1.300 oder 16 Minuten gegen 7 Minuten Weg.

Nicht immer fällt diese Bilanz so gut aus. Will man zum Beispiel zur Glockenbachwerkstatt, muss man ebenso zum Isartor fahren. Und ab da sind es dann wieder 650 Meter oder 9 Minuten Fußweg laut Google Maps. 1,2 Kilometer und 15 Minuten Fußweg stehen dem gegenüber, wenn man gleich zu Fuß startet. Hier hält sich die Gesamtbilanz ungefähr die Waage.

Fahrrad als Alternative
In München gibt es zahlreiche Radwege. Ein Fahrrad ist also eine Alternative und hier wird auch im öffentlichen Bereich etwas angeboten. Call a Bike von der Deutschen Bahn bietet eine kostengünstige Alternative, die hier weiter helfen kann: http://www.callabike-interaktiv.de/

Wir hoffen, dass Euch diese Tipps weiter helfen.


Daten dieses Berichts
Bericht vom: 16.06.2011 - 20:45
Kategorie: Tagebuch
Autor dieses Berichts: Bernd Glasstetter
«« Der vorhergehende Bericht
Die Künstler 2011
Der nächste Bericht »»
Signierstunden und was zu beachten ist