SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 43 Events. Alle Events anzeigen...
Specials Eventspecials

Die weiteren Veranstaltungen
Neben den Ausstellungen bietet der Comicsalon natürlich auch weitere Veranstaltungen und die listen wir Euch hier auf:

DER MAX UND MORITZ-PREIS
Am Freitag, 4. Juni, 21:00 Uhr, wird im Erlanger Markgrafentheater der Max und Moritz-Preis vergeben. Der wichtigste Preis für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum – gestiftet von Bulls Press, Frankfurt a. M. – hat Maßstäbe im Bereich Comic gesetzt und seit über 25 Jahren wesentlich zur Anerkennung der Comic-Kunst im deutschsprachigen Raum beigetragen. Mit der Verleihung wird die Arbeit herausragender Künstler gewürdigt, verdienstvolle Verlagsarbeit bestärkt und auf Nachwuchstalente aufmerksam gemacht. Darüber hinaus soll mit der Vergabe des Preises die Auseinandersetzung über die qualitativen Kriterien zur Beurteilung von grafischer Literatur intensiviert werden. Der Jury gehören in diesem Jahr an: Denis Scheck (Kritiker, Deutschlandfunk, „Druckfrisch“ ARD), Christian Gasser (Schriftsteller, Journalist, Radiomacher), Herbert Heinzelmann (Journalist, Medienwissenschaftler), Brigitte Helbling (Journalistin, Mitglied der Arbeitsstelle für Graphische Literatur der Universität Hamburg), Andreas C. Knigge (Journalist, Publizist), Jan Taussig (Bulls Press) und Bodo Birk (Internationaler Comic-Salon Erlangen). Die Max und Moritz-Gala wird in diesem Jahr von Denis Scheck und Hella von Sinnen moderiert.

DAS COMIC PODIUM
Aktuelle Themen des Comic-Markts und Schwerpunkte des Salons werden vier Tage lang in rund 30 Vorträgen und Gesprächsrunden vertieft: Die Chancen und Risiken für den Comic im Internet, neue Vertriebsformen des Comics durch die Digitalisierung, der Siegeszug der Graphic Novels, die Suche nach Stoffen und Geschichten sowie die in Deutschland nach wie vor nicht selbstverständliche Zusammenarbeit zwischen Zeichner und Szenarist, die Wiederentdeckung des Zeitungs-Strips, die Ausbildung zum Comic-Künstler in Deutschland und Japan – um nur einige der Themen zu nennen. Ergänzt wird das Comic-Podium, das sich an ein breites Comic-interessiertes Publikum wendet, durch Gespräche mit einigen der wichtigsten Künstler und einer eigenen Vortragsreihe der Deutschen Comic-Forschung, die sich mit dem Thema Comic und Politik auseinandersetzt.

COMIC FILM FEST

Vier Tage lang laufen die Projektoren der Erlanger Kinos fast rund um die Uhr und zeigen einige der wichtigsten Filme mit Comic-Bezug der letzten zwei Jahre. Darunter Christopher Nolans Batman „The Dark Knight“ (USA/GBR 2008), „The Spirit” (USA 2008) – Frank Millers filmisches Denkmal für Will Eisners legendäre Serie, die gefeierte Animations-Dokumentation „Waltz with Bashir“ (ISR/DEU/FRA 2008), in der Regisseur Ari Folman seinen Einsatz als junger Soldat im Libanonkrieg 1982 verarbeitet, „Watchmen – Die Wächter“ (USA/GBR 2009), Zack Snyders Adaption des legendären Comics von Alan Moore und „Oben“ (USA 2009), Pixars Abenteuergeschichte um Carl Fredericksen. Daneben wird auch eine Reihe interessanter Neustarts zu sehen sein: „Iron Man 2“ (USA 2010), Jon Favreaus zweiter Teil des Marvel-Epos’, die von Tim Burton produzierte Langfilmfassung von Shane Ackers Oscar-nominiertem Kurzfilm „#9“ (USA 2009), Wes Andersons ebenfalls Oscar-nominierte Stop-Motion-Film „Der fantastische Mr. Fox“ (USA/GBR 2009) und Sam Garbarskis auf Jiro Taniguchis Jahrhundert-Manga basierender Spielfilm „Vertraute Fremde“ (BEL/LUX/FRA 2009). Aktuelle Animes und die traditionelle Filmnacht der Studenten runden das Programm ab. Einige exklusive Previews sind derzeit noch in Verhandlung.

LESUNGEN UND PERFORMANCES
Im Rahmen des 14. Internationalen Comic-Salons sind drei Beispiele für medial aufbereitete szenische Lesungen zu erleben: Der bekannteste deutsche Comic-Zeichner Ralf König („Der bewegte Mann“) hat schon bei zahlreichen Lesungen bewiesen, dass er ein brillanter und höchst unterhaltsamer Performer ist. In Erlangen wird er unter anderem aus seinen Religions-Strips „Prototyp“ und „Archetyp“ (FAZ/Rowohlt) lesen. Die Überraschung auf dem deutschen Comic-Markt war im vergangenen Jahr Ulli Lusts zunächst als Online-Comic erschienene autobiografische Graphic Novel „Heute ist der letzte Tag vom Rest deines Lebens“ (avant-verlag). Sie erzählt darin die unglaubliche Geschichte von zwei jugendlichen Punks, die sich auf den Weg nach Italien machen und glauben, wenn man nichts mitnimmt, hätte man nichts zu verlieren ... Der Münchner Comic-Künstler Uli Oesterle performt multimedial zusammen mit dem Autor und Musiker Nicolai Vogel sein jüngstes Werk „Hector Umbra“ (Carlsen Verlag/Edition 52), eine Großstadt-Saga als „Live-Motion-Comic“, die Anfang des Jahres sogar für den wichtigsten europäischen Comic-Preis in Angoulême nominiert wurde.

COMIC-ZEICHNER-SEMINAR
Seit 1986 findet im Zusammenhang mit dem Internationalen Comic-Salon das deutsch-französische Comic-Zeichner-Seminar in Erlangen statt, das in seiner Art einmalig in Deutschland ist. Das Seminar, zu dem rund 20 Teilnehmer mit Zeichenerfahrung ausgewählt werden, wird von der Agentur Contours des Hamburgers Paul Derouet in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Comic-Salon veranstaltet. Zum ersten Mal wird das diesjährige Seminar von zwei deutschen Künstlern, Markus Huber und Uli Oesterle, geleitet. Damit soll ein Zeichen gesetzt werden, welche positive Entwicklung die deutsche Comic-Szene in den letzten Jahren genommen hat.

DAS JUNGE FORUM MIT DEM GASTLAND JAPAN

Das Junge Forum des Internationalen Comic-Salons bietet seit 2004 Studenten und Hochschulen mit Ausbildungsschwerpunkt in den Bereichen Comic, Design, Grafik oder Animation eine Plattform zur Präsentation ihrer Arbeiten und Projekte. Die Teilnehmer 2010 sind: Hochschule Augsburg – Fakultät für Gestaltung, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, Hochschule für Bildende Künste Dresden, Folkwang Universität der Künste Essen – Fachbereich Gestaltung, Burg Giebichenstein – Hochschule für Kunst und Design Halle, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg – Department Design, Fachhochschule Hannover – Fakultät III, Abteilung: Design und Medien, Kunsthochschule Kassel, Muthesius Kunsthochschule Kiel, Hochschule Niederrhein – Fachbereich Design Krefeld, Hochschule für Grafik.


Daten dieses Berichts
Bericht vom: 03.05.2010 - 14:15
Kategorie: Tagebuch
Autor dieses Berichts: Bernd Glasstetter
«« Der vorhergehende Bericht
Die Ausstellungen in diesem Jahr
Der nächste Bericht »»
Update: Die Künstler 2010