SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 43 Events. Alle Events anzeigen...
Specials Eventspecials

Der Schlüssel
Es ist schon eine etwas eigenartige Geschichte, wenn man sich eine Ferienwohnung bucht und bekommt den Schlüssel dazu per Post zugeschickt. So geschehen mit den Schlüsseln für unsere Wohnung in München.

Aber eigentlich ist das ganze klar. Unsere Vermieter wohnen in der Nähe von Siegen, gut fünf Stunden Autofahrt von München entfernt. Das ist sogar noch weiter, als der Weg, den Henning zurück legen muss, der in Darmstadt ansässig ist. Ungewöhnlich ist es aber allemal. Aber was solls, denn wir haben sehr viel Glück mit unserer Wohnung, denn sie liegt sehr nah an der Innenstadt Münchens. Gerade einmal eine Viertelstunde sind wir mit dem Auto vom Marienplatz entfernt. Die hier gezeigte Karte zeigt dies eindrucksvoll:

kurzerweg

Dafür ist der Weg nach München wie immer sehr lang. Diesmal fahren wir allerdings noch ein Stücken ungewöhnlicher durch die Gegend. Und das liegt nur daran, dass eine der Kameras, die wir immer einsetzen, in Gundelsheim stationiert wurde. Zunächst einmal geht es zum Bahnhof Mosbach-Neckarelz. Von Waldshut-Tiengen aus sind dies genau 250 Kilometer, eine Fahr von knapp drei Stunden. Um Henning um 7:47 Uhr von der Bahn abholen zu können, ist der Start in Waldshut um 4:40 Uhr morgens.

Danach geht es weiter nach Gundelsheim, das kürzeste Teilstück der Strecke. 10,6 Kilometer sagt uns dazu Google Maps und ca. 15 Minuten. Hier wird nun die Kamera eingeladen und es geht wieder los. Wir denken, dass wir also gegen 8:15 Uhr in Gundelsheim loskommen. Mit 310 Kilometern steht uns das längste Teilstück bevor. Aber da hier fast nur Autobahn gefahren wird, werden wir genauso schnell sein, wie von Waldshut nach Mosbach. Sofern keine Staus und dergleichen auftreten, werden wir gegen 11:15 Uhr in München ankommen.

Wir werden dann erst einmal unser Büro im Toilettengang aufbauen und dann die ersten Impressionen erstellen, die wir im Laufe des Tages online stellen werden. Entweder von der Toilette aus, oder von unserer Wohnung aus. Da wir ja schon den Schlüssel haben, macht es nichts aus, wann wir dort ankommen. Am Marienplatz wird noch unser dritter Mann in München zu uns stoßen: Siegfried. Viele kennen ihn sicher schon, da er bereits seit Jahren bei Comicevents dabei ist. Und er wird nun auch für die Splashpages Fotos machen. Darüber freuen wir uns sehr!

Nur noch wenige Tage und es geht los. Leider gibt es in der Zwischenzeit schlechte Nachrichten, was die Künstlerliste anbelangt. Philippe Luguy und Juan Gimenez haben leider abgesagt. Damit fallen leider gleich zwei Stargäste weg. Die Liste ist aber dennoch weiterhin sehr lang und prominent besetzt.

Übrigens: Wer sich während des Festivals noch ein wenig Kohle verdienen will, der kann sich bei Gerhard Schlegel melden. Denn es werden derzeit Praktikanten gesucht, die vom 08.06.2009 bis 14.06.2009 mithelfen. Der Aufgabenbereich geht von Künstlerbetreuung, Flyerverteilung auf dem Marienplatz, Kasse, Deco malen, Auf- und Abbau etc. Ihr bekommt ein Praktikumszeugnis dafür und und einen Pauschalbetrag von 300 Euro für die ganze Woche.


Daten dieses Berichts
Bericht vom: 06.06.2009 - 10:05
Kategorie: Tagebuch
Autor dieses Berichts: Bernd Glasstetter
«« Der vorhergehende Bericht
Interview mit Gerhard Schlegel
Der nächste Bericht »»
Kopierhefte? Kopierhefte!