SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 43 Events. Alle Events anzeigen...
Specials Eventspecials

Die Ausstellungen
AUSSTELLUNGEN (im Alten Rathaussaal)

Fix und Foxi - Zwei Füchse aus München
Der größte Comic-Erfolg made in Germany

Fix und Foxi sind ohne Zweifel die bekanntesten deutschen Comicfiguren. Unzählige Kinder hatten über Generationen hinweg die geliebten Comic-Hefte mit den beiden Füchsen in ihren Schulranzen. Seit 1953 begeistern die Geschichten aus dem "Rolf Kauka Komikosmos". Über 750 Millionen Comics machen ihren Herausgeber und Verleger Rolf Kauka (1917-2000) zum erfolgreichsten Comic-Produzenten Deutschlands. Das Comicfestival München schlägt ein noch weitgehend unerforschtes Kapitel deutscher Comicgeschichte auf. Zudem ist 2007 ein besonderes Jahr: Rolf Kauka wäre 90 Jahre alt geworden. Das "Fix & Foxi"-Magazin, im 55. Jahrgang, beginnt mit der Feier seines 55. Geburtstages. Und das "Bussi Bär"-Magazin feiert 40jähriges Jubiläum. Es erwartet Sie Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie.
In Zusammenarbeit mit Kauka Promedia Inc., Alexandra Kauka, Andromeda central community medien gmbh und der Pabel-Moewig Verlag KG.

Comic-Gastland: Serbien
Comics zwischen Abend- und Morgenland - Von Mika Mish bis Aleksandar Zograf

Seit den 90er Jahren steht die kulturelle Geschichte Serbiens im Schatten der Jugoslawienkriege und des Kosovo-Konflikts. Dabei verbindet sich der mitteleuropäisch geprägte Norden mit dem orientalischen Süden zu einer vielseitigen und reichhaltigen Kultur - auch im Comic-Bereich. Die jüngsten Kriege schufen eine Zäsur und eine Situation, aus der eine neue Comic-Szene erwuchs - weg vom Mainstream hin zum Underground. Aleksandar Zograf (aka Saša Rakezic) ist der führende Vertreter der neuen Richtung. Die Ausstellung, in Zusammenarbeit mit dem serbischen Comic-Zeichner und -Historiker Zdravko Zupan, zeigt die Vielfalt serbischer Comics seit dem Goldenen Zeitalter der 30 Jahre bis in die krisengebeutelte Neuzeit.

Gradimir Smudja
Der Zeichner wurde 1956 in Novi Sad in Jugoslawien geboren. Bekannt in Deutschland wurde er mit seinem begeistert aufgenommenen Album Vincent & Van Gogh (2003), das sich dem holländischen Maler und Impressionisten widmet. Smudja passt seinen handwerklich perfekten Stil, dem Van Gogh's an, so dass die handelnden Figuren in einem Rausch der Farben und Formen durch die Bildwelten des Malers wandeln und haarstäubende Geschichten erleben. Als Nebenfiguren treten viele bekannte Persönlichkeiten auf wie Monet, Degas, Picasso und Gaugin.
In Toulouse-Lautrec im Moulin Rouge (2004) sind es Toulouse-Lautrec und die Belle Èpoque, die der Autor mit liebevoller Hingabe unter die Lupe nimmt. Mit Respekt für seine Figuren und inspiriert von deren wahrer Lebensgeschichte, gelingt Smudja mit diesem Album ein Werk von bestechender graphischer Meisterschaft.

David Lloyd - V for Vendetta
David Lloyd wurde 1950 in Großbritannien geboren. Sein bekanntestes Werk ist sicherlich "V wie Vendetta", welches von Alan Moore getextet wurde und auch verfilmt wurde. Kürzlich erschien bei der Ehapa Comic Collection die von ihm selbst verfasste Kriminalgeschichte Kickback. Unter anderem lehrt Lloyd das Zeichnen von Comics an Englands einziger derartiger Schule, dem Londoner Cartoon Center. David Lloyd lebt derzeit in Brighton, England.

DuO - Mangaausstellung
Hinter DuO verbirgt sich ein Team aus zwei geheimisvollen Personen, welche unter den Pseudonymen Asu und Reami für Egmont Ehapa die deutschen Mangas "Mon-Star Attack" und ganz neu INDéPENDENT! zeichnen. Das Kreativteam DuO bildete sich im Jahr 1999 aus lauter Langeweile und durch puren Zufall. Sie gingen in die selbe Schule, aber nicht in die selbe Klasse und haben sich dort in einem Rock 'n' Roll-Hobbykurs kennengelernt, als sie über Sailor Moon redeten.
Und wie es für Freunde üblich ist, trafen sie sich und erfanden Geschichten. Nach zig Ideen und keiner Umsetzung bewarben sie sich 2002 mit "RaRaBu" bei dem Verlag EMA (Egmont Manga Anime bzw. Ehapa).

Mawil
Markus "Mawil" Witzel wurde 1976 geboren, lebt in Berlin und hat unter anderem "Strandsafari" bei Schwarzer Turm und "Wir können ja Freunde bleiben" (2003), "Die Band" (2004) und "Das große Supahasi-Album" (2005) bei Reprodukt veröffentlicht. Passend zum Comic-Salon in Erlangen im Juni 2006 wurde mit "Meister Lampe" auch eine komplette Sammlung seiner Strips aus der "Welt Kompakt" vorgelegt. Bereits in Arbeit für Sommer 2007 ist "Action Sorgenkind", eine Compilation von Mawils autobigraphischen Kurzgeschichten. Außerdem veröffentlicht er derzeit exklusiv jede dritte oder vierte Woche einen neuen, ganzseitigen Comic in der Sonntagsausgabe des Berliner "Tagesspiegel". Mawil erzählt Geschichten übers Erwachsenwerden, über Musik und über Mädchen - sein lockerer Zeichenstil unterstützt seine humorvollen und leicht melancholischen Geschichten dabei nahezu perfekt.

Schweizer Zeichnerinnen - Anna Sommer und Kati Rickenbach
Kati Rickenbach ist das neue, aufstrebende Gesicht in der Schweizer Comicszene. Sehr direkt und humorvoll erzählt sie aus ihrem Leben. Ihr schwungvoller und sicherer Strich verleiht ihren turbulenten Geschichten einen besonderen Schmiss. Das Comicfestival zeigt eine große Ausstellung zum Erscheinen ihres ersten Buches "Filmriss".
Anna Sommer ist eine der innovativsten Comiczeichnerinnen und Illustratorinnen der Schweiz. Meisterhaft beherrscht sie diverse Techniken. Sommers Werke tragen eine unverkennbare Handschrift und erzählen geistreich und schelmisch vom Verhältnis zwischen Mann und Frau. In ihrem neusten Buch berichtet sie auch aus ihrer eigenen Jugend.

Jan Reiser
Jan Reiser, gebürtiger Oberbayer, lebt und arbeitet seit kurzem als freischaffender Illustrator, Karikaturist und Comic-Zeichner in München. Er debütierte vergangenes Jahr mit zwei Veröffentlichungen: Einer Bilderbuch-Adaption des Mundart-Klassikers "De Gschicht vom Brandner Kasper" (edition buntehunde) nach Franz von Kobell und seinem Comic Album "Sticks & Fingers - Basement Blues" (Ehapa Comic Collection).

"Goethe - Die ganze Wahrheit" von Christian Moser
Christian Moser, Jahrgang 1966, lebt und arbeitet in München als Autor, Illustrator und Comiczeichner. Bereits mit 18 veröffentlichte Christian Moser seine ersten Comics und Cartoons in einem Münchner Stadtmagazin. 1992 gründete er das Magazin "Comicstrich" und war bis 1995 dessen Chefredakteur. Bekannt wurde der Münchner durch seine "Monster des Alltags", denen er bisher zwei Bücher widmete und seiner Comicbiografie "Sigmund Freud - Die ganze Wahrheit", die 2006 bei Carlsen erschien. Zuletzt erschien "Goethe - Die ganze Wahrheit", welches interessante Einblicke in das Leben des Dichterfürsten gibt.

Und weitere Ausstellungen, darunter Comicaze (Der Witz), WOC (Die Zauberflöte) und Superhelden-Modezeichnungen.

Dieser Text wurde uns freundlicherweise von der Comixene zur Verfügung gestellt.


Daten dieses Berichts
Download als MP3-Datei: Download - 1.72 MB (859 Downloads)
Direkt anhören:
Bericht vom: 05.06.2007 - 10:18
Kategorie: Tagebuch
Autor dieses Berichts: Bernd Glasstetter
«« Der vorhergehende Bericht
Service für die Besucher
Der nächste Bericht »»
Lagepläne