SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 41 Events. Alle Events anzeigen...
Specials Eventspecials

Künstlergespräch mit Eddie Campbell - Film

Comics please, we're british: In diesem Jahr spielen englische Comics eine besondere Rolle auf dem Comicfestival München. Denn das United Kingdom ist als Gastland mit dabei.

Entsprechend widmen sich auch diverse Veranstaltungen und Ausstellungen der Comicszene auf der Insel. Den Anfang machte ein Gespräch zweier "Essex Boys": Paul Gravett unterhielt sich mit Zeichner Eddie Campbell. Der ist vor allem für seine Zusammenarbeit mit Alan Moore bei "From Hell" bekannt. Campbell ist aber bereits seit vielen Jahren in der Comicszene unterwegs und hat einiges mehr zu berichten als "nur" über "From Hell".

Unter anderem erinnerten sich der Zeichner und Gravett, die sich schon seit Jahrzehnten kennen, an die Produktionsbedingungen für Comics vor dem Internet-Zeitalter. Da wurde schon mal, so mehr halb-offiziell, der Bürokopierer in der Firma, in der man tagsüber seine Brötchen verdiente, abends für die Vervielfältigung der Comicseiten verwendet. Einen Verleger für Geschichten außerhalb von Abenteuer und Science Fiction zu finden war alles andere als leicht. Dafür hielt die Comicszene in dem relativ kleinen Land eng zusammen. Abends in der Kneipe begegnete man schon mal Alan Moore oder Neil Gaiman. Und wenn man Glück hatte, entstand dabei ein gemeinsames Projekt mit jemandem, von dem heute von Millionen Fans schwärmen.

Aber natürlich sparte Eddie Campbell auch das Thema "From Hell" nicht aus. Die Skripte, die Alan Moore dem Zeichner lieferte, waren an sich schon fast veröffentlichungsreif. Zusätzlich enthielten sie reichlich Drama, was der eher nüchterne Campbell mit seinen Zeichnungen austarieren musste. Von der Hollywood-Verfilmung hält Campbell übrigens nicht viel: Er findet es regelrecht geschmacklos, aus einer Geschichte wie "From Hell" eine Art Rätselspiel mit Mord zu machen: Wer könnte denn wohl Jack the Ripper gewesen sein? Der Comic befasst sich statt mit dem Whodunnit eher mit dem "Whydunnit", also mit der Frage, wie es zu den Taten kommen konnte und was wir daraus für unsere heutige Gesellschaft lernen können. Und wie sie "From Hell" auf's Papier gebracht haben, ist schon eine Geschichte für sich.

Mehr darüber und über alle anderen Themen, die Campbell und Gravett in ihrem Gespräch angeschnitten haben, könnt Ihr hier in unserem Filmmitschnitt von der Veranstaltung erfahren.



Daten dieses Berichts
Download als MP3-Datei: Download - 60.95 MB (551 Downloads)
Direkt anhören:
Bericht vom: 09.06.2015 - 08:00
Kategorie: Filmmitschnitte
Autor dieses Berichts: Bernd Glasstetter
«« Der vorhergehende Bericht
Künstlergespräch mit Vicki Scott - Film
Der nächste Bericht »»
Künstlergespräch mit Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner - Film