SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 43 Events. Alle Events anzeigen...
Specials Eventspecials

Sketch Battle der Illustratoren Organisation e. V.

Dieses Jahr gab es einen unterhaltsamen Zeichenwettkampf auf der Comicbühne. Tobias Dahmen (Fahrradmod, Sperrbezirk, Herrensahne), Maria Karipidou (Le Super-héroes de Noël), Till Laßmann (Das Buch Hempel, Herrensahne), Stephan Lomp (Auto Wimmelbuch, Herrensahne), Thomas Wellmann (Renés Meditationen, Der Ziegensauger), Leo Leowald (Raues Sitten, Elementarteilchen) und Sebastian Lörscher (Muskulöse Zeiten) traten in zwei Dreiergruppen, nämlich Zeichner mit Brille versus Zeichner ohne Brille, an zwei Flipcharts gegeneinander an. Sven Geske hat den Zeichenkampf moderiert und den Künstlern diverse Aufgaben gestellt, die sie zeitgleich und unter Zeitdruck erledigen mussten. Das Publikum hat im Anschluss entschieden, welche Gruppe die jeweilige Aufgabe am besten zeichnerisch dargestellt hat.

Dies waren die Aufgaben: Zuerst musste in den Teams je ein Zeichner eine bekannte Comicfigur zeichnen. Sobald die Figur vom Publikum erkannt wurde, galt das als ein Punkt und der nächste Zeichner konnte mit der nächsten Figur weitermachen. Sobald die Zeit von rund 5 Minuten abgelaufen war, hatte das Team mit den meisten erkannten Figuren gewonnen. Erstaunlicherweise hat das auch ganz gut geklappt - auch wenn das Messepublikum ja nicht so gerne einfach Sachen in die Gegend ruft, aber irgendwie fühlte man sich dann auch herausgefordert, als erster zu erkennen, welche Comicfiguren da mit ungewohntem Strich an der Leinwand entstanden, und schließlich kannte man sie alle…

Die nächste Aufgabe folgte: Eine Person aus dem Publikum musste von je einem Zeichner der Gruppen einmal als Bösewicht und einmal als Superheld gezeichnet werden, dafür war nur zwei Minuten Zeit. Für diese Aufgabe habe ich mich gemeldet und kann nun zwei Zeichnungen von mir mit nach Hause nehmen und mich je als Superheldin und -schurkin an die Wand hängen - sehr geil! Das gleiche wurde dann auch noch mit einem etwas jüngeren Mädchen aus dem Publikum gemacht. Kam gut!

Die nächste Aufgabe bezog auch wieder das Publikum mit ein: Es wurden drei Begriffe vom Publikum genannt, die die beiden Gruppen jeweils in Teamarbeit in einer einzigen Zeichnung unterbringen mussten. Die ersten drei Begriffe waren Mähdrescher, Reagenzglas und Elefant, in der folgenden Aufgabe waren die Begriffe Schachfeld, Gummibärchen und Wutausbruch - vor allem diese ergaben zwei sehr coole Bilder.

Die letzten beiden Aufgaben waren eigentlich die interessantesten. Zuerst ging es darum, dass je ein Zeichner aus jeder Gruppe sich selbst als Comicfigur zeichnen musste. Danach tauschten die beiden Zeichner die Flipcharts, und jeder versuchte, die Figur des anderen in Gefahr zu bringen. Danach wurde wieder getauscht, und nun mussten die Zeichner versuchen, ihre eigene Figur wieder zu retten. Das war schon sehr kunstvoll! Zum Beispiel zeichnete ein Zeichner sich entspannt auf einem Surfbrett, mit geschlossenen Augen. Diese Figur wurde dann solchermaßen vom gegnerischen Zeichner in Gefahr gebracht, dass er einen riesigen Hai mit aufgerissenem Maul gezeichnet hat, dem der Surfer geradewegs ins Maul surft. Gerettet wurde die Figur dadurch, dass aus dem Hai ein Plastikhai wurde, indem die Umgebung derart abgeändert wurde, dass sich das alles plötzlich in einem Ostsee-Fun-Bad abgespielt hat.

In der letzten Aufgabe mussten wieder die Teams als Ganzes ran. Es sollte eine kleine Geschichte aus vier Panels gezeichnet werden, wobei das erste Panel von der jeweils gegnerischen Gruppe gemalt wurde. Das Thema der Geschichte wurde wieder vom Publikum vorgegeben und lautete "Warzenschwein". Während es also in der einen Gruppe ein einsames Warzenschwein per Bild und Reim zu versorgen galt, kämpfte in der anderen Gruppe ein Warzenschwein am Spieß über dem Feuer - und drehte am Ende wortwörtlich den Spieß um...

Diese Veranstaltung war auf jeden Fall sehr unterhaltsam, auf jeden Fall eine der besser besuchten an den Fachbesuchertagen, und kann meinetwegen gern jedes Jahr wieder stattfinden!



Daten dieses Berichts
Bericht vom: 12.10.2013 - 12:18
Kategorie: Tagebuch
Autor dieses Berichts: Skrollan Kannengieer
«« Der vorhergehende Bericht
Virtual Graphics - Ein Verlag stellt sich vor
Der nächste Bericht »»
Comic-Gebabbel vom Samstag