SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 43 Events. Alle Events anzeigen...
Specials Eventspecials

Ein "Live"-Bericht aus Regensburg
Dieter Walter hat uns einen Bericht aus Regensburg geschickt, den wir Euch hier gerne zeigen.

1. "Besucheransturm" in der Universitätsstadt Regensburg (Bayern)

Nach Geschäftseröffnung (9.30 h) der Buchhandlung "Hugendubel" (in den "Arcaden" Regensburg, Nähe Hauptbahnhof) kam es durchaus erst einmal zu einem Andrang um den Tisch, auf dem die Comics bereits in größeren Heftstößen pro Exemplar auslagen.

Für jeden Interessenten gab es drei Comics gratis. Das passte, denn ich hatte ohnehin schon im Vorfeld "Donald Duck", "Hägar" und - vor allem - "Sigurd/Nick/Tibor" im Visier, und die kriegte ich auch.  Also für mich lief`s optimal! :-)

Zwischen 9.30 h und 10.00 h drängten sich um den Tisch grob geschätzt nacheinander (also natürlich nicht gleichzeitig!) zwischen 50 und 100 Interessenten.
Ich persönlich hätte ehrlich gesagt mit einem weitaus größerem "Ansturm" gerechnet.
Immerhin war die besagte Buchhandlung "Hugendubel" in und um Regensburg die einzige Institution, die den "Gratis Comic Tag" organisierte.
Zum Vergleich: Erst in München Stadt (das liegt über 170 km von Regensburg entfernt!) gab es die nächsten zwei Aktionsstellen, andere erst in Augsburg.
Ausserdem weiss ich, dass es in der Regensburger Region (plus dem weiteren Umkreis!) eine zwar eher versteckte, aber personenkräftige Comic-Szene gibt. So gesehen blieb der von mir erwartete "große" Ansturm aus.

Man musste also - gottlob - sich um keine Hefte reissen, das ganze lief ruhig und gemütlich ab und man konnte sich in Ruhe mit den Aktionisten unterhalten, die, das merkte man, vertiefte Kenner der Comicszene waren. Also "Profis"... .

Ich musste gegen 10.30 h beruflich in die Stadt und kam so gegen 12.00 h nochmal zurück, um den  von GCT Regensburg angekündigten In-Szene-Zeichner Andreas Hanauer kennen zu lernen (Dazu weiter unten noch mehr). Auch zu diesem Zeitpunkt waren bei "Hugendubel" die Gratis-Hefte längst noch nicht vergriffen. Im Schnitt standen zu diesem Zeitpunkt immer ca. 3 bis 5 Interessierte gleichzeitig am Comic-Stand.

Man muss allerdings dazu bemerken, dass - was das Genre "Comics" angeht - die Ballungszentren an Interessenten, Sammlern, Börsen etc. auf Deutschland bezogen eher im Westen und Norden, also Rheinland (Köln, Düsseldorf, auch Frankfurt) und Hamburg/Kiel liegen. Richtung Süddeutschland "dünnt es sich aus"... .

2. Ein Profi-Insider am Comic-Tisch...

Der Stand, an dem die Gratis-Comics feilgeboten wurden, wurde größtenteils von einem "Hugendubel"-Mitarbeiter (vermutl. ein gewisser Herr Kellner) betreut, den ich durch frühere Buchkäufe bei Hugendubel schon kannte. Der Händler, das muss man so sagen, ist, was Bücher, vor allem Fachliteratur angeht, der volle "Checker" und kann einen optimal beraten.
Was die Comic-Szene angeht, verfügt er über erstaunliches Insider-Wissen (denn er ist selbst vertiefter Kenner und Liebhaber der Comic-Szene), also da war einer genau am richtigen Ort und man konnte sich tolle Infos holen.

Auf ihn ist es wohl auch zurück zu führen, dass "Hugendubel" sein Buchsortiment um einen beträchtlichen und interessanten Bestand an hochwertigen Comicausgaben (meist Hardcover-Alben) erweitert hat. Denn was den Verkauf von Literatur des Comic-Genres angeht, scheinen sich nach wie vor viele Buchhändler bedeckt zu halten, weil ihnen die Materie als zu wenig anspruchsvoll erscheint und kaum Querverbindungen zu den Vertreibern bestehen, die im Comic-Bereich ja andere sind als im konventionellen Buchhandel.
Schade eigentlich. Vielleicht hätte "Hugendubel" hier Vorbildcharakter für andere Buchhändler.

3. Regensburger Szene-Zeichner portraitierte ALLES!

Ausserdem erschien zwischen 11.00 und 17.00 h der Regensburger Ausnahme-Zeichner Andreas Hanauer, der in der städtischen Kulturszene seit langem einen Namen hat, ebenfalls ein absoluter Comic-Insider ist und den Interessenten so ziemlich alles gezeichnet hat, was die wollten: Zombies, Pferde mit blonden Locken (für ein kleines Mädchen!), Marsmännchen, Portraits und Karikaturen von Kunden und natürlich jedweden Comic-Helden, der gewünscht wurde. (Entsprechendes Ankündigungs-Plakat als jpg im Anhang!).

Apropos: Mir hat Hanauer einen Sigurd gezeichnet, der ein "Gratis Comic Tag" - Heft in der Hand hält und grinst! Rattenscharf und exakt getroffen, bis in die Details! Und das innerhalb von ein paar Minuten!
Falls hier nicht ohnehin schon Kontakte bestehen: Was spezielle ArtWorks für Ihre Aktion "Gratis Comic Tag" angeht, wäre Hanauer eine echer Geheim-Tipp! Denn der Regensburger zeichnet nicht nur nach Vorlage, sondern er hat auch immer wieder eigenständige Comic-Männchen und -illustrationen entworfen, die unter anderem als Wand-Deko in Regensburger Szene-Kneipen auftauchten... .

Optisch gut plaziert und in nächster Nähe des GCT-Tisches konnten Comic-Interessierte das umfangreiche Sortiment an preisgebundener Comic-Ware (meist hochwertige Hardcover-Ausgaben) begutachten. Darunter auch aktuelle und neu aufgelegte Fanzines, Kataloge, also hochinteressante Ware, die man, in hochwertigem Druck, mitunter schon seit längerem nicht mehr gesehen hat... .

Insgesamt war das ein echt gelungenes Event, bei dem jeder Interessierte voll auf seine Kosten kam!
Bin gespannt auf den GCT 2014!


Daten dieses Berichts
Bericht vom: 14.05.2013 - 11:52
Kategorie: Tagebuch
Autor dieses Berichts: Bernd Glasstetter
«« Der vorhergehende Bericht
Das war der Gratis Comic Tag 2013 - Teil 2