SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 41 Events. Alle Events anzeigen...
Specials Eventspecials

Unsere Tipps für München
Das Comicfestival München bietet viele Locations innerhalb der gesamten Innenstadt von München. Will man als Besucher alle Locations besuchen gibt es mehrere Profile, die wir Euch hier vorstellen.

Profil Fußathlet
Man kann alles zu Fuß erledigen. Das ist eine Option, die insbesondere von den ganz Sportlichen genutzt wird. Und diese Option hat einen ganz großen Vorteil: Man kann wahnsinnig viel von München sehen. Die Innenstadt ist absolut sehenswert. Und man kann sich natürlich auch mal in die Kaufhäuser entlang der Fußgängerzone verirren.

Wir haben uns mal den Spaß gemacht und alle Locations nach genau der Reihenfolge, wie sie auf dem offiziellen Lageplan stehen, in Google Maps eingegeben. Das Ergebnis könnt Ihr Euch hier ansehen. Dabei ist uns übrigens ein Fehler auf dem offiziellen Lageplan aufgefallen, denn es heißt nicht „Karolienplatz“, sondern „Karolinenplatz“ beim Amerika Haus. Würde man diesen Weg gehen - und der wäre etwas arg kompliziert - wäre man 2,5 Stunden zu Fuß unterwegs und würde 12,7 Kilometer zurück legen.

Das zeigt die schieren Dimensionen der Locations. Daher ist unser großer Rat an die Fußathleten: Nehmt gutes Schuhwerk mit. Verlasst Euch bitte nicht auf elegante Schuhe (also auch für die Frauen: Keine Stöckelschuhe). Es sollten bequeme und leichte Schuhe sein. Da die Chancen recht gut sind, dass wir Ende Mai / Anfang Juni gutes und warmes Wetter haben, ist es außerdem wichtig viel zu Trinken mitzunehmen. Am Besten nichts Süßes, das macht den Durst nur noch größer.

Profil PS-Protz
Man könnte auch mit dem Auto durch München gurken. In erster Linie raten wir davon vollkommen ab. Die Parkplatzsituation ist grauenvoll, die Ordnungshüter gnadenlos und die Gefahr für Strafmandate ex-orbitant hoch. Wer es dennoch versucht wird vermutlich mehr laufen als fahren, denn es wird nicht einfach sein direkt bei den Locations einen Parkplatz zu finden.

Von der reinen Fahrzeit werdet Ihr ohnehin nicht viel gegenüber den Fußathleten sparen. Denn Ihr seid eine Stunde und neun Minuten unterwegs. Die Gesamtdistanz ist mit 22,4 Kilometern fast doppelt so lang. Und da Ihr noch nach Parkplätzen suchen müsst, wärt Ihr noch deutlich länger unterwegs und würdet mehr Kilometer verfahren. Vom Benzin wollen wir mal nicht sprechen. Da in der Innenstadt sicher mehr Benzin verbraucht wird als auf der Autobahn, dürftet Ihr einen niedrigen zweistelligen Betrag rauspusten.

Wer sich das Ganze aber mal ansehen will, kann es auf Google Maps.

Profil Schlauberger
Der Schlauberger kombiniert die öffentlichen Verkehrsmittel mit dem Profil Fußathlet. Zwischen dem Stachus und dem alten Rathaus beispielsweise verkehrt eine U-Bahn-Linie. Busse und Straßenbahnen gibt es auch. Viele der Locations sind ganz nah an Haltestellen beheimatet. Und so kann man sich viel Fußweg sparen. Alle Locations liegen innerhalb von zwei Tarifringen der öffentlichen Verkehrsmittel. Und daher raten wir hier zum Kauf der IsarCard. Die kostet als Wochenkarte gerade einmal 13,20 €, wenn sie für zwei Ringe gilt. Bedenkt man, dass eine Tageskarte 5,80 € kostet und zum Beispiel unser Team 5 Tage in München verbringt, fahren wir damit deutlich günstiger.

Wer wiederum nur einen oder zwei Tage in München verweilt (zum Beispiel am Wochenende), der sollte sich die Tageskarten holen und wird damit günstiger fahren.

So oder so: Die öffentlichen Verkehrsmittel sind die schlaueste Wahl. Das Auto kann stehen bleiben, die Fußwege verkürzen sich zum Teil drastisch. Und dennoch raten wir allen Besuchern dazu mit bequemen Schuhwerk unterwegs zu sein.

Die Kosten
Die individuellen Kosten richten sich natürlich auch nach dem Alter. Denn die Eintrittspreise beim Comicfestival München sind je nach Alter gestaffelt. Doch wer mehr als zwei Tage auf dem Comicfestival unterwegs ist, der sollte sich auch hier die 4-Tageskarten ansehen. Die Tarife finden sich auf der Website des Comicfestivals.

Die Eintrittskarten gelten für das Künstlerhaus, das Jagd- und Fischerei Museum, das Valentin Karlstadt Musäum,  das Jüdische Museum, das Bier- und Oktoberfestmuseum und das Foyer des Kulturreferats. Im Alten Rathaus und den restlichen Locations ist freier Eintritt. Das ist freilich ein Anreiz auch die Independents zu besuchen ;-) Für die Künstlergespräche mit Robert Crumb fällt ein separater Eintritt von 10 Euro an. Es gibt weitere Veranstaltungen, wie Fils Auftritt oder die Lesung von Ralf König, die ebenfalls zusätzlich kosten. Die Viertageskarte gilt von Donnerstag dem 30. Mai bis Sonntag den 2. Juni 2013.   

Die Kosten kann man in München auch reduzieren, wenn man nicht gerade ins Hotel geht, sondern sich eine Ferienwohnung sucht. Unser Team beispielsweise zahlt für bisher vier Personen 470 € für alle vier Tage. Und wir sind in der Nähe der Innenstadt. Das kann sich also lohnen.

Kurz zusammengefasst
  • Ferienwohnung mieten
  • Mehrtageskarten zum Festival kaufen
  • Wochenticket der öffentlichen Verkehrsmittel kaufen
  • Bequemes Schuhwerk mitnehmen
  • Viel zu trinken mitnehmen



Daten dieses Berichts
Bericht vom: 06.04.2013 - 16:50
Kategorie: Tagebuch
Autor dieses Berichts: Bernd Glasstetter
«« Der vorhergehende Bericht
Das Programm - Teil 3
Der nächste Bericht »»
Die Abendgestaltung in München