SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 43 Events. Alle Events anzeigen...
Specials Eventspecials

Sondermann 2012
„Liebe Freunde der grafischen Unterhaltung“ – wer diesen Satz auf der Frankfurter Buchmesse hört und schon ein paar Präsentationen und Künstlergespräche dort mitgemacht hat, weiß sofort, wer dort gerade spricht. Es handelt sich natürlich um Dr. Christian Schlüter von der Frankfurter Rundschau, der die Laudatio auf den ersten Preisträger hielt. Doch ich greife vor!

Wolfgang Strzyz und Andreas Platthaus haben den diesjährigen Sondermann präsentiert und waren sichtlich gut gelaunt dabei. Abgesehen von der wie immer nett vertonten aber auch einen Tick zu langsam animierten Präsentation ging es doch recht flott voran heute, und so dauerte es nicht lange, bis Dr. Schlüter die Bühne stürmte und so enthusiastisch mit der Laudatio beginnen wollte, dass die beiden Moderatoren eingreifen mussten, um die Gelegenheit zu erhalten, die Preisträgerin überhaupt erstmal verkünden zu können. Es handelte sich um Aisha Franz, die den Jury-Preis für den Newcomer des Jahres gewann. Leider konnte sie nicht anwesend sein, aber statt dessen hatte sie eine Videobotschaft für die Zuschauer: Man sah Papier, das von Hand bewegt wurde und Wellen darstellte, blauen Himmel, Sand, Palmen, und zuguterletzt eine Papier-Aisha Franz, die auf einem Strandtuch lag. Währenddessen erklärte uns ihre Stimme, dass sie sich sehr über diesen Preis freut aber leider nicht anwesend sein kann, da sie leider grade in Brasilien wäre und dort natürlich weiter arbeiten würde. Nichtsdestotrotz verschwand die Papier-Aisha darauf hin erstmal in einem Riesen-Cocktail und danach in den Wellen. Das war mal eine kreative Dankesrede J. Dann wurde auch Christian Schlüter von der Leine gelassen und er hat weiterhin sehr enthusiastisch eine unterhaltsame Laudatio gehalten und die liebevollen Mini-Comics von Aisha Franz gelobt, die sie auch auf Papier- und Stofffetzen veröffentlicht hat.

Um das große Foto zu sehen, bitte hier klicken!
Sondermann 2012 - "Manga international" an Pretty Guardian Sailor
Um das große Foto zu sehen, bitte hier klicken!
Sondermann 2012 - der "Bernd Pfarr-Sondermann für komische Kunst"
Um das große Foto zu sehen, bitte hier klicken!
Sondermann 2012 - Die Preisträger bzw. Vertreter
Um das große Foto zu sehen, bitte hier klicken!
Sondermann 2012 "Manga National" f. Anna Hollmann
Um das große Foto zu sehen, bitte hier klicken!
Sondermann 2012 - Preisträger Felix Mertikat
Um das große Foto zu sehen, bitte hier klicken!
Sondermann 2012 - Preisträger Benjamin Schreuder
Um das große Foto zu sehen, bitte hier klicken!
Sondermann 2012 - Preisträgerin Sarah Burrini f. den Web Comic "Das Le
Um das große Foto zu sehen, bitte hier klicken!
Sondermann 2012 für Steam Noir 1 (Schreuder u. Mertikat)
Um das große Foto zu sehen, bitte hier klicken!
Sondermann 2012 "Web Comics" f. Sarah Burrini
Um das große Foto zu sehen, bitte hier klicken!
Sondermann 2012 "für komische Kunst" für Christoph Niemann
Um das große Foto zu sehen, bitte hier klicken!
Sondermann 2012 für Anna Hollmann - Manga National-
Um das große Foto zu sehen, bitte hier klicken!
Sondermann 2012 - Jurymitglied u. Laudator Dr. Christian Schlüter
Um das große Foto zu sehen, bitte hier klicken!
Sondermann 2012 "Newcomer 2012" f. Aisha Franz
Um das große Foto zu sehen, bitte hier klicken!
Sondermann 2012 für Habibi von Craig Thompson
Um das große Foto zu sehen, bitte hier klicken!
Sondermann 2012 für Habibi von Craig Thompson
Um das große Foto zu sehen, bitte hier klicken!
Sondermann 2012 - die Vertreter der Preisträger vom Reprodukt Verlag
Um das große Foto zu sehen, bitte hier klicken!
Sondermann 2012 für Steam Noir 1 (Schreuder u. Mertikat)
Um das große Foto zu sehen, bitte hier klicken!
Sondermann 2012 für Pretty Guardian Sailor Moon
Um das große Foto zu sehen, bitte hier klicken!
Sondermann 2012 - Die Sondermänner
Um das große Foto zu sehen, bitte hier klicken!
Sondermann 2012 - Jurymitglied Gabi Roth Pfarr


Als nächstes wurde der Gewinner der Kategorie Comic international enthüllt, es handelte sich um Craig Thompson und „Habibi“. Auch er war nicht da, den Preis nahm Michael Groenewald von Reprodukt entgegen und freute sich, dass „das größte Wagnis der Verlagsgeschichte“ so gut ausgegangen ist. Gegenwärtig arbeite der Autor an drei weiteren Büchern, das nächste sollte also nicht mehr allzulange auf sich warten lassen.

Den Sondermann für den besten nationalen Comic (Eigenproduktion) räumten Felix Mertikat und Benjamin Schreuder mit "Steam Noir 1. Das Kupferherz“ ab, die bereits einmal den Newcomer-Preis gewonnen haben. Benjamin Schreuder ist zwar leider mittlerweile nicht mehr im Team, da er zu einem Job gewechselt hat mit dem man tatsächlich auch Geld verdienen kann, aber er bleibt doch in der storyschreibenden Zunft und schließt auch nicht aus, einmal wieder zurück zu kommen.

Der Absahner beim Internationalen Manga war zur Freude vieler Anwesender „"Pretty Guardian Sailor Moon 1" von Naoko Takeuchi, das jetzt endlich wieder in deutscher Sprache erhältlich ist, nachdem die Lizenzen lange Zeit vom japanischen Verlag unter Verschluss gehalten wurden. Es waren sogar zwei japanische Verlagsvertreter mit auf der Bühne, die aber weder des Deutschen noch den Englischen mächtig waren, also konnten sie nicht weiter ins Geschehen eingebunden werden.

Die Gewinnerin des nationalen Manga wurde nun zum dritten mal dabei und wurde daraufhin in die Hall of Fame des Sondermann erhoben:  Anna Hollmann mit „Stupid Story 3“. Den dritten Teil habe sie als Dankeschön für all ihre Fans geschrieben, verkündete  sie. Ihre neuen Rechte in der Hall of Fame beinhalten einmalig eine Flasche „Sonderwein“ und lebenslangen freien Eintritt auf der Buchmesse Frankfurt. Die Kostenersparnis für die Eintrittskarte würde wahrscheinlich besonders ihren Verlag erfreuen, scherzten die Moderatoren.

Gewinnerin des mit 1.000 Euro dotierten Web-Sondermanns wurde Sarah Burrini mit "Das Leben ist kein Ponyhof", und im Gegensatz zu Anna Hollmann sah man ihr die Freude darüber auch richtig an. Sie erzählte dass man im Internet keine Editoren bräuchte, da die Leser immer schnell dabei seien, Kommafehler zu berichtigen – und meistens würde sie die Berichtigungen dann auch übernehmen ;-)

Zuletzt wurde der Bernd-Pfarr-Sondermann für komische Kunst vergeben. Er ging an Christoph Niemann, der laut Laudatio in besonderer Weise mit seinen Cartoons den Geist von Bernd Pfarr weiterführe. Christoph Niemann war auch da um seinen Preis entgegen zu nehmen und hat uns als Tipp gegeben, dass man heutzutage gut von Berlin aus für den New Yorker arbeiten könne, aber darauf achten sollte, nicht gerade eine „gmx.de“-Adresse zu benutzen.

Erstaunlicherweise war die Veranstaltung schon eine halbe Stunde vor dem geplanten Ende soweit abgeschlossen, dass noch genügend Zeit blieb, mit gesponsertem Bier und Nüsschen den Sondermann 2012 und seine Gewinner zu feiern.


Daten dieses Berichts
Bericht vom: 14.10.2012 - 00:16
Kategorie: Filmmitschnitte
Autor dieses Berichts: Skrollan Kannengieer
«« Der vorhergehende Bericht
Bilder von der Verleihung des deutschen Cartoonpreises
Der nächste Bericht »»
Bilder von der Veranstaltung von Y-Titty