SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb
10 Jahre Die Virtonauten von Remory


In der Datenbank befinden sich derzeit 90 Artikel. Alle Artikel anzeigen...

Comickeeper - Software für den Comicsammler
Betrachtung eines Datenbankprogramms für Comics

Sammlerleid

Sammler kommen irgendwann zu dem Punkt, wo die bersicht ber die wachsenden Bestnde schwindet. Das ist bei Comicfans auch nicht anders. So kommt es ber kurz oder lang zu rgerlichen Doppelkufen durch die fehlende bersicht oder es stellt sich heraus, dass ein bestimmtes Album doch noch nicht in der Sammlung enthalten ist. hnliche oder genderte Cover, gleichlautende Titel, Verlagswechsel, Neuauflagen und vieles mehr schaffen eine verwirrende Vielfalt. Selbst Gedchtnisknstler werden da kaum noch mitkommen.

Bei vielen wird so am Anfang eine einfache Liste des eigenen Bestandes auf dem Rechner erstellt, eine weitere Aufstellung wird fr die noch fehlenden Wunschtitel geschaffen. Aber auch das wird nach einiger Zeit unbersichtlich, einige hundert Eintrge wollen schnell durchsucht werden, trotz der elektronischen Hilfe kommt es wieder zu Fehlkufen. Eine Pflege gestaltet sich meist recht aufwndig.

Daraus resultiert der Wunsch nach einer persnlichen Datenbank fr die eigene Comicsammlung, mglichst einer "eierlegenden Wollmilchsau". Wer die Zeit und Mue und das Knnen hat, nimmt sich das Datenbanktool von Microsoft oder dessen Pendant aus der OpenOffice Edition und fngt an zu basteln. Andere durchwhlen das Internet nach einer entsprechenden Software, mglichst aus dem Freeware oder Shareware-Bereich.

Die Suche

Hier findet sich dann das bliche Sammelsurium an Fundstellen zu den Stichworten "Comics" "Sammlung" "Datenbank". Eines der gefundenen Programme, das recht umfangreich und komfortabel und vor allem auf die Bedrfnisse der Sammler ausgerichtet zu sein schien, war der "Comickeeper". Ein Tool, das durch seine Prsenz im Comicforum und als Partner der splashpages vom Namen her nicht ganz unbekannt war. Grund genug, hier einmal etwas genauer hinzuschauen. Die Webseite dazu  bot einige Informationen, konnte aber im Punkt Aktualitt nicht gerade berzeugen. Die letzte News stammte vom Mai 2006. Allerdings zeigten die Beschreibung der Software und die Screenshots: Das scheint fr Sammler von Comics durchaus brauchbar zu sein.

Das "aktuell" zu erwerbende Programm, der Comickeeper 2.0, stammt aus dem Jahre 2001, erhltlich ist ein Update auf 2.6 vom April 2005. Bei den Halbwertzeiten von Soft- und Hardware spricht man da schon von mehreren Generationen, die seither verstrichen sind. Es gab allerdings 2 Punkte, die fr dieses Programm sprachen: Im Forum findet bis zum heutigen Tag noch ein aktiver Support statt, so wurde noch am 06.03. diesen Jahres einem Hilfesuchenden mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Der zweite Punkt war der eigentlich unschlagbare Preis von 19,90 Euro.

Der Kauf und das Update

Das Herunterladen geht erfreulich schnell und problemlos, eine gltige Kreditkarte vorausgesetzt. Fr Kunden ohne Kreditkarten gab es allerdings noch weitere Alternativen. Die herunterzuladenen 39 MB waren schnell auf dem Rechner und der Comickeeper ebenso schnell installiert. Der Lizenzschlssel kam ber eine Extramail, das Aktivieren war kein Problem. Etwas umstndlicher war das Downloaden der Update Version 2.6. Hierfr war dann tatschlich eine weitere Registrierung auf der Comickeeper-Webseite ntig. Hier htte ich eine automatische Prfung im Tool auf etwaige Updates und eine direkte Downloadmglichkeit ber das Programm erwartet. Aber im Jahre 2001 war das vermutlich noch kein selbstverstndliches Feature in kommerzieller Software.

Was nun? - Die ersten Schritte

Ehrfrchtig sitzt der frischgebackene stolze Besitzer des Comickeepers 2.6 vor seinem Rechner und starrt auf den Einstiegsschirm. Hier eine Leiste mit Buttons, dort verschiedene Felder, dort Reiter zum ffnen, dort Felder zum Ausfllen. Zum Glck wird ber die interne Hilfefunktion (auch wenn der Link zum Comickeeper Helpserver nicht funktioniert), als auch auf der Webseite und im Forum eine Ersthilfe fr die Eingabe der ersten Hefte und Geschichten angeboten.

Damit gestaltet sich ein Einstieg recht einfach. Und nach dem dritten oder vierten Heft entsteht so etwas wie Routine. Die anfngliche Scheu vor der beeindruckenden Oberflche legt sich recht schnell. Wie umfangreich die Eingaben erfolgen, muss jeder Sammler selbst entscheiden. Coverbild, Erscheinungsdatum, Verlag, Genre sind so die blichen Eintrge. Aber es knnen auch das Kaufdatum, der Zustand, der Kaufpreis, Handelspreis und vieles mehr dazu genommen werden. Ob ein Heft verliehen wurde, bestellt ist, gesucht wird, auch hier lsst sich ein Flag dazu setzen. Schn: Die meisten Werte der Datenbank knnen ebenfalls gendert werden. Unzufrieden mit den vorgegeben Genres? Kein Problem, einfach die Datenbank mit einer eigenen Bezeichnung ergnzen. Formate, Zustnde, Lagerorte, so ziemlich alles kann individuell angepasst werden.

Sind die Hefte archiviert, lsst sich zu jedem Band noch der Inhalt eintragen. Jede Geschichte kann einzeln hinzugefgt werden, ebenfalls mit einer Flle von Eingabemglichkeiten. Wer taucht in der Erzhlung auf? In welcher Rolle? Darsteller, Inhalt, Rezension, Autoren, Sprache und vieles vieles mehr, da bleibt kaum ein Wunsch offen. Und wie schon beschrieben, es gibt keine Pflichteingaben. Individualitt wird grogeschrieben. Auch knnen Eintrge jederzeit ergnzt und abgendert werden.

Helfer fr die Routine

Fr Routineaufgaben gibt es eine komfortable "Wizardfunktion". Gibt es fr eine Heft- oder Albumreihe eine Reihe von wiederkehrenden Eintrgen, einfach mit dem sogenannten Wizard die gewnschte Anzahl erstellen. Als Vorlage dient ein Ersteintrag, der dann entsprechend oft kopiert wird. Im Wizard selber kann ausgewhlt werden, was bernommen werden soll. Einfacher geht es fast nicht mehr.

Wie bei jedem neuen "Spielzeug" wird es noch eine Reihe von Aha-Effekten geben, da lsst sich sicher noch manches entdecken. Hilfestellungen gibt es in dem angesprochenen Comickeeperforum. Hier gibt es einige interessante Anmerkungen und Hilfen zu dem Programm und der Support scheint auch noch zu funktionieren.

Der Nachfolger?

An einem Nachfolger wird wohl schon seit einigen Jahren gearbeitet, dieser soll in Modulform entstehen, so dass das Programm noch individueller gestaltet werden kann. Die Fertigstellung scheint sich aber noch etwas hinzuziehen.

Wnscheswertes

Was fehlt, ist eine Webseite zum Austauschen von Eintrgen. Das wrde gerade bei den Standardsammlungen viel Arbeit ersparen. Warum soll jeder Sammler alles erneut eingeben mssen? Aber vielleicht bin ich hier etwas zu schnell mit diesem Kritikpunkt und habe nur die entscheidende Stelle noch nicht gefunden.

Fazit

Ansonsten bleibt als Fazit: Fr einen vernnftigen Preis gibt es ein etwas betagtes Datenbankprogramm, dass aber voll auf die Bedrfnisse der Comicsammler zugeschnitten ist und hier kaum noch Wnsche offen lsst. Wer noch Ordnung in seine Sammlung bringen mchte oder muss, kann hier bedenkenlos zugreifen.  

Links

Die Webseite des Comickeeper kann unter folgendem Link erreicht werden http://www.wunschportal.net/comickeeper/

Das Support Forum ist im Comicforum zu finden http://www.comicforum.de/ Dort in der Rubrik: Hndler und Support

ckbox143x209

Grafik wurde der Comickeeper Webseite entnommen




Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Artikel vom: 15.03.2009
Kategorie: Kolumne
Autor dieses Artikels: Rolf Niemann
«« Der vorhergehende Artikel
Sammlerfreuden
Der nächste Artikel »»
Die spinnen die Bild-Reporter
Benotung
Benotung: 2.5 (2 Stimmen)
Benotung
Du kannst diesen Artikel hier benoten. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fnf Sterne entsprechen der Schulnote 1. Oder schreib doch einfach einen Kommentar!
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Beitrag existieren noch keine Kommentare unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du einen Kommentar zu diesem Beitrag beisteuern. Klicke dazu hier...