SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 90 Artikel. Alle Artikel anzeigen...

Interview mit Nezih Zaim (Infinity)
Interview mit dem Geschäftsführer des neuen Infinity-Verlags
Nezih Zaim, der Geschftsfhrer des neuen Infinity-Verlags hat uns in einem Interview Rede und Antwort gestanden.

Splashpages: Wie kam es zur Insolvenz des alten Verlages?

Nezih Zaim: Also die genauen Details kenne ich nicht alle, aber soweit ich wei gab es da auch noch latente Altlasten aus MG-Zeiten.

Splashpages: Also vermutlich, dass man lange nicht an das Lager kam und dadurch auch Lieferschwierigkeiten hatte?

Nezih Zaim: Nein, das weniger. Es gab da gemeinsame Verpflichtungen die man alleine nicht mehr erfllen konnte, und die Verhandlungen sind dann nach lngerer Zeit wohl gescheitert.

Splashpages: Verpflichtungen bei den Lizenzen oder bei den Druckereien?

Nezih Zaim: Also so genau wei ich das nicht, hat mich auch wirklich nicht so sehr interessiert, fr mich war es wichtiger wie das Kerngeschft macht,

Splashpages: Wie weit muss der neue Verlag Paperwerk-Infinity Altlasten vom alten Verlage Infinity bernehmen?

Nezih Zaim: Wir haben kleinere Verpflichtungen bernommen, aber nicht allzu viele und hoffen jetzt natrlich unbelastet durchstarten zu knnen.

Splashpages: Du selbst betreibst ja einen Comicladen. Hat es Dich schon immer gereizt einen Verlag zu grnden und wie ist es dazu gekommen, dass Du Infinity weiterfhrst?

Nezih Zaim: Ja, ich habe einen kleinen Comicladen. Hab aber auch schon Einblick in Vertriebs- und Verlagsbereiche, da ich ja auch mehrere Jahre - mit Pause - fr MG gearbeitet hatte. Der Comichandel ist momentan ja leider eher ruhig, von daher fand ich es interessant wenn ich da etwas kreativ nach vorne bringen knnte. Ob mir dies gelingt, wird man dann in den nchsten Monaten / Jahren sehen.

Splashpages: Wie habt Ihr es geschafft so kurz (nur vier Monate) nach der Insolvenz einen neuen Verlag zu grnden, der vor allem direkt an die Verffentlichungen von Infinity anschliet?

Nezih Zaim: Also, das war natrlich nicht leicht. Tatschlich sah ich das aber schon kommen und hab dann auch sehr kurzfristig reagiert und mich mit verschiedenen Leuten auch bei Infinity getroffen und los gelegt. Leicht war es nicht.

Splashpages: Was waren da die einzelnen Schritte?

Nezih Zaim: Also letztlich sehr viel Kommunikation mit Marius, Igor, den ich sehr gut kenne und mit dem ich schon zusammen gearbeitet hatte, aber auch Christina bei Paperwerk, ohne die vertriebstechnisch nichts luft. Letztlich hatten alle das Interesse Infinity weiterzufhren. Im Detail ist das jetzt schwer zu benennen, aber im Wesentlichen waren es kommunikative Aufgabe und die richtigen Leute das Richtige schnell umsetzen zu lassen.

Splashpages: Also ist es so, dass letztendlich immer noch dieselben Menschen die Comics machen, sie haben nur einen anderen Boss, richtig?

Nezih Zaim: Ja.

Splashpages: Erscheinen die Infinity-Comics auch weiterhin am Bahnhofskiosk?

Nezih Zaim: Nein, bereits bei Infinity waren das nur noch sehr wenige Sachen. Die Vertriebsgrundgebhren am Bahnhof, wenn man ber Nationalvertriebe geht, sind einfach zu hoch. Selbst Panini bringt nicht mehr alle Comics an den Bahnhof.

Splashpages: Hat Infinity neu von Infinity alt alle Lizenzen (mal von Spawn abgesehen) bernommen?

Nezih Zaim: Ich mchte da nicht ganz ins Detail gehen, da manche Lizenzen noch in Verhandlungen sind. Wie man aber denke ich an der Novittenliste der jetzt erscheinenden Titel sieht, sind zumindest alle wichtigen Serien / Charaktere dabei, die man von Infinity "alt" her so kennt.

Splashpages: War es schwierig die Lizenzgeber davon zu berzeugen, mit dem neuen Infinityverlag weiter zu machen?

Nezih Zaim: Zum teil war es schwer, da die "Kanone ja noch geraucht" hat und wir ein neuer Verlag waren. Letztlich muss ich aber sagen, sind auf der Lizenzgeberseite wirklich nette Leute die auch einem neuen Verlag eine Chance geben, vorausgesetzt man ist in der Lage auch schnell zu zahlen.

Splashpages: Provokativ gefragt: Infinity ist nicht durch Zufall pleite gegangen. Was macht Ihr diesmal anders, um dieses Schicksal nicht zu erleiden? Beim Programm finden sich keine groen Unterschiede.

Nezih Zaim: Also ich glaube nicht, dass eine Firma durch Zufall pleite geht. Ich vermute aber du meinst ob da eine Form von Absicht dahinter steckt. Dies kann ich Verneinen, an einem bestimmten Punkt muss man wohl den Tatsachen ins Auge sehen und die Konsequenzen daraus ziehen. Was wir anders machen werden ist, dass wir vor allem versuchen typische Fehler zu vermeiden, zum Beispiel zu groe Mengen drucken, die Palettengebirge schwer verkuflicher Ware.

Splashpages: Hm nein, Absicht meinte ich nicht, sondern eher, dass es ja auch Grnde aus dem Programm heraus gegeben hat, denn wenn sich die Comics gut verkauft htten, wre die Insolvenz ja aufzuhalten gewesen.

Nezih Zaim: Also ich wei ja nicht welche Vorstellungen man auerhalb der Verlage ber Rentabilitt hat, aber Comicverleger ist momentan kein besonders ertragreiches Geschft, wenn man nicht gerade die Tophits hat. Sicher konnte mit Sin City letztes Jahr und noch jetzt viel Geld verdient werden. Auch mit den besseren Mangaserien. Aber wenn man sich anschaut was ansonsten noch erscheint, wird man wohl feststellen, dass die Boomjahre vorbei sind.

Splashpages: Im Forum wurde auch darber diskutiert, dass die Verffentlichungsart von Infinity antiquiert sei. Einzelhefte sind nun eigentlich nicht mehr der groe Renner, Paninicomics macht mit Sammelbnden augenscheinlich mehr Gewinn. Warum macht nun auch der neue Verlag da weiter, wo Infinity aufgehrt hat? Warum kein anderes Verffentlichungskonzept?

Nezih Zaim: Also ich halte es nicht fr antiquiert. Natrlich ist ein Paperback aus Sicht eines Lesers wahrscheinlich angenehmer, aber letztlich inzwischen auch teilweise eine ziemliche Investition (15-20 Euro sind so wenig nicht). Auerdem sollten wir nicht vergessen, dass es auch sehr viele Sammler gibt, die genau die Comichefte zu schtzen wissen. Wenn wir uns zehn Jahre zurck erinnern, hat damals auch niemand gedacht, dass die DINO-Comics eine Chance htten.

Splashpages: Trotzdem ist es mit Tradepaperbacks sicher auch einfacher in den Buchmarkt vorzustossen, whrend man das bei Heften sicher nicht schaffen wird. Wre das nicht ein wichtiger neue Absatzmarkt?

Nezih Zaim: Ach das mit dem Buchmarkt Immer rennen alle hinter diesem oder jenem Markt hinterher und vergessen dabei leider ihren Hauptabsatzmarkt zumindest fr einen Groteil des Sortiments. Der Buchmarkt ist sicher fr manche Titel ein guter Absatzkanal, aber wenn wir mal von Mangas absehen, die aus meiner Sicht das frankobelgische Album im Buchhandel im Wesentlichen verdrngt haben, dann sind nur wenige Sachen fr den Buchhandel von Interesse. Fr die Art der Comics, die wir im Moment machen, sehe ich die Comiclden als die wesentlichen Absatzmittler.

Splashpages: Wird Infinity neu die Abonnements von Infinity alt weiterfhren?

Nezih Zaim: Ja, wir werden den Abonnenten die Comics die sie bei Infinity abonniert hatten jetzt auch liefern. Hierzu werden wir auch noch etwas auf unserer Website posten.

Splashpages: Infinity alt wollte eigentlich schon ein Forum im Comicforum erffnen, da kam dann aber die Insolvenz dazwischen. Werdet Ihr jetzt ein Forum erffnen?

Nezih Zaim: Ja, sobald es sich einrichten lsst. Im Moment ist vieles halt noch sehr neu und viel Aufbauarbeit und wie ich schon sagte: Man muss die Kosten kontrollieren und von daher eins nach dem Anderen. Im Moment ist uns ein verlsslicher Publikationsplan das Allerwichtigste

Splashpages: Wie wichtig ist die Kommunikation mit den Fans fr Dich?

Nezih Zaim: Das ist natrlich wichtig. Feedback bekomme ich ja auch ber meinen Laden und ab und zu schaue ich auch mal bei Chatforen rein. Leider fehlt einem aber trotzdem meist ein breites Feedback. Wir denken da auch schon an Umfragen.

Splashpages: Dann bedanke ich mich ganz herzlich fr die Zeit, die Du Dir genommen hast.

Das Interview wurde am Dienstag, den 26.06.2007 im ComicIRC gefhrt. Das Interview fhrte Bernd Glasstetter.


Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Artikel vom: 26.06.2007
Kategorie: Interviews
Autor dieses Artikels: Bernd Glasstetter
«« Der vorhergehende Artikel
Comics der Woche - Folge 2 vom 03.06.2007
Der nächste Artikel »»
Comics der Woche - Folge 3 vom 12.07.2007
Benotung
Benotung: 3 (3 Stimmen)
Benotung
Du kannst diesen Artikel hier benoten. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fnf Sterne entsprechen der Schulnote 1. Oder schreib doch einfach einen Kommentar!
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Beitrag existieren noch keine Kommentare unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du einen Kommentar zu diesem Beitrag beisteuern. Klicke dazu hier...