RG Veda - Master Edition 2

RG Veda - Master Edition 2

RG Veda - Master Edition 2

Story:
Yasha einer der Generäle des Himmels-Kaisers Taishakuten ist nicht länger bereit, dem Ursupator zu dienen. Er hat damit eine alte Prophezeiung aktiviert, auch wenn er dadurch einen hohen Preis zahlen musste und so sein Volk verlor. Doch er wurde zum Beschützer des wahren Thronerben. Nun müssen sie die sechs Sterne finden, die sie auf diesem Weg begleiten sollen …

Derweil feiert Kaiser Taishakuten in seinem Palast das dreihundertjährige Thronjubiläum. In seiner Arroganz und Überheblichkeit, bringt er allerdings einen weiteren General gegen sich auf, als er sich an dem vergreift, was diesem besonders lieb und teuer ist …



Meinung:
Der erste Band diente dazu, die zentralen Figuren und auch den Schauplatz vorzustellen, der sich locker an das indische „Rig Veda“ anlehnt, aber der Geschichte natürlich auch fernöstlichen Flair verleiht. Nun, da die Weichen gestellt sind und die Prophezeiung angestoßen wurde, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Immerhin wenden sich die Künstlerinnen nun auch einmal dem Gegenspieler und seinem Hof zu, damit dieser nicht nur ein blasses Schreckgespenst wird.

So erfährt man einiges über den Bösewicht selbst, durch eine Rückblende wird klar, wie er es eigentlich geschafft hat, die Macht an sich zu reißen und den früheren Herrscher zu stürzen, der um einiges gerechter und freundlicher war als er und dem Verrat nichts entgegen setzen konnte, auch wenn er es versuchte.

Zugleich erhalten einige der Nebenhelden ein wenig mehr Profil, man kann so bereits ahnen, welche der Figuren einmal zu den Begleitern Ashuras und Yashas werden könnten. Und auch die Gegenspieler rüsten nun endlich auf, bleibt ihnen die Entwicklung doch ganz und gar nicht verborgen.

Zwar ist die Geschichte an sich sehr einfach gestrickt, aber das erlaubt es den Macherinnen, die Figuren und ihren Hintergrund feiner auszuarbeiten und ihnen dabei Leben einzuhauchen, so dass der Leser sich seine Favoriten aussuchen und mit ihnen fiebern kann.

Genau das macht auch den Wert der Geschichte aus, die durchaus Action bietet, aber gelegentlich auch tiefer in die Materie geht, um der epischen Saga etwas mehr Farbe zu verleihen. Man versteht dann nach und nach schon, warum die Serie zu einem Klassiker geworden ist und so viele Fans noch heute fesseln kann.



Fazit:
RG Veda macht da weiter wo der erste Band aufhörte, die Künstlerinnen bringen aber nun die Handlung ins Rollen und die Figuren in Bewegung. Gerade weil auch der Gegenspieler der Helden seinen Raum bekommt, wird er um so interessanter und bedrohlicher in dem epischen Kampf, der viele Schauwerte bietet, und dass in der Master-Edition endlich in der passenden Größe.