Zu den Eigenschaften des Zeichenblocks als journalistisches Mittel

Vortrag von Augusto Paim (Weimar)

Die Renaissance der gezeichneten Reportage gibt dem Journalismus ein Werkzeug zurück. Korrespondenten waren mit ihren Zeichenblöcken bereits im 19. Jahrhundert unterwegs. Heute, wo das Zeichnen von der Fotografie überholt wurde, weist die Praxis von Comic-Reportern darauf hin, dass der Zeichenblock trotzdem bestimmte Funktionen im Journalismus übernehmen und bewusst als journalistisches Mittel eingesetzt werden kann.

Moderation: Dr. Clemens Heydenreich

präsentiert von der Gesellschaft für Comicforschung (ComFor e.V.)